Ausgesperrt – Was tun?

Ausgesperrt – Was tun?

Ausgesperrt – Was tun?

Ausgesperrt – Was tun?

Schlüsseldienste beschäftigen sich nicht mehr nur mit öffnen von Haus- und Wohnungstüren. Mittlerweile haben sie sich auf eine lange Liste von Zuständigkeitsbereichen spezialisiert. Darunter zählt das Öffnen von Autos, Fenstern, Tresoren, Fahrradschlössern und viel mehr. Ebenfalls gehört das Installieren und umgehen von Sicherheitssystemen zu ihren Aufgaben. Am häufigsten öffnen Schlüsseldienste natürlich noch immer Türen und Fenster. Doch wie werden sie geöffnet?

Öffnen von Türen und Fenstern

Türschlossgleiter

Ist eine Tür nur in das Schloss gefallen jedoch nicht abgeschlossen, dann verwendet der Schlüsseldienst einen Türfallengleiter. Dieser Türfallengleiter ist der Form der Tür angepasst und öffnet diese schnell sowie ohne Beschädigungen.

Sperrpistole und Elektropick

Ist die Tür verschlossen und kann mithilfe des Türschlossgleiters nicht geöffnet werden, dann kommt entweder die Sperrpistole oder der E-Pick zum Einsatz. Vom Grundaufbau sind diese Geräte gleich. Der Unterschied ist, dass die Sperrpistole manuell und der E-Pick automatisch funktioniert. Der Sinn dieser Geräte ist es, die Pins in dem Zylinder vibrieren zulassen, wodurch sich das Schloss öffnen lässt. Unter anderem wird bei dieser Methode ein Spanner benötigt, der den Kern des Schlosses unter Spannung hält. Der Einsatz kann leichte Beschädigungen hervorrufen.

Dietrich

Ein Dietrich ist eine Art Nachschlüssel, welcher gern von Schlüsseldiensten genutzt wird, um Bundbartschlösser zu öffnen. Die Funktion ist vergleichbar mit der Sperrpistole, wobei der Dietrich eher wie ein Feinmechanikerwerkzeug aussieht. Mit dem Dietrich werden die Pins im Zylinder ebenfalls an die richtige Stelle gedrückt, bis das Schloss sich drehen lässt. Hierbei wird auch ein Spanner benötigt.

Öffnungsnadeln

Öffnungsnadeln sind vom Prinzip her das gleiche wie ein Dietrich. Man drückt die Pins im Zylinder nach unten und dreht das Schloss, bis es sich öffnen lässt. Auch hierbei wird weder das Schloss noch die Tür beschädigt.

Zugglocke

Die Zuggklocke wird meist nur dann verwendet, wenn eine Tür abgeschlossen ist und schnell geöffnet werden muss. Hierbei wird die Glocke in den Zylinder geschoben und soll diesen dann brechen oder herausziehen. Allerdings wird durch diese Methode das Schloss zerstört.

Lockoff

Der Lockoff wird bei Türen mit Spion verwendet, welche nur in das Schloss gefallen sind. Er wird durch den Türspion geschoben, um dann die Türklinke nach unten drücken zu können. Durch diese Variante wird weder Tür noch Schloss beschädigt.

Schlagschlüssel

Der Schlagschlüssel ist genau das, wonach es sich anhört, ein Schlüssel. Allerdings ist dies kein normaler Schlüssel, sondern extra angefertigte Schlüssel für die meist verwendetsten Schlosshersteller. Aus diesem Grund sind Schlagschlüssel oft nur in Sets zu erhalten. Hat man den passenden Schlüssel für das zu öffnende Schloss gefunden, wird dieser in das Schloss gesteckt und mit einem Schlag auf den Schlüssel die Tür geöffnet.

Fensteröffner

Der Fensteröffner besteht aus einer Kugel und einem Zylinder, welche über eine Schnur oder einen Draht verbunden sind. Damit lässt sich ein gekipptes Fenster öffnen.

Türspreizer

Der Türspreizer wird nur in wirklichen Notfällen genutzt. Meist dann, wenn sich hinter einer verschlossenen Tür eine leblose Person oder ein Säugling ohne Aufsicht befindet. Kommt der Türspreizer zum Einsatz, dann wird die Tür auf rapide Art geöffnet und verursacht einen erheblichen Schaden.

Hinweis: Wird eine dieser Methoden bei fremden Wohnungen ohne Erlaubnis des Besitzers angewandt, ist dies eine Straftat.

No Comments

Post a Comment

Your email address will not be published.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?